Erklärungen



G.V.O. (Gentechnisch veränderte Organismen) Erklärung
Wir erklären, dass im Moment alle unsere zugelassenen und im Handel erhältlichen Sorten durch traditionelle
Züchtungsmethoden erzielt werden. Wir haben keine genetisch modifizierten Sorten für kommerziellen Einsatz zur
Verfügung.


PDF GVO Erklärung

 

Sorten mit der Markierung 'P'
Sorten die mit einem 'P' gekennzeichnet sind, sind noch nicht auf der niederländischen Sortenliste registriert, haben
aber eine vorläufige Zulassung für die Sorteneinführung entsprechend einer speziellen Verordnung
(Beproevingszaadregeling = Sorten in Zulassungsprüfung).

 

Xanthomonas campestris pv. campestris
Bei Bejo Zaden werden alle Saatgutpartien von Kohlsorten auf das Vorhandensein des Bakteriums Xanthomonas
campestris pv. campestris, dem Verursacher von Adernschwärze, untersucht. Dies geschieht mit Hilfe einer
Nachweismethode, entsprechend einem vom Naktuinbouw (Niederländischer Anerkennungsdienst für Gartenbau)
genehmigten Protokoll. Bejo Zaden ist durch den Naktuinbouw bevollmächtigt, diese Untersuchung im NAL-System
(Naktuinbouw Accredited Laboratories) durchzuführen. Es werden ausschließlich Partien ausgeliefert, bei denen in
einem repräsentativen Muster keine Xanthomonas campestris pv. campestris-Bakterien gefunden wurden.


PDF Xanthomonas
 

Eurep-Gap
Durch Food Plus, die Organisation, die die Richtlinien für Eurep-Gap herausgibt, wird ein Interpretationsdokument
herausgegeben. Dieses Dokument beschreibt die Vorschriften, an die sich der Eurep-Gap-Anbauer halten muss.

Hauptteil 3 der Eurep-Gap Richtlinien behandelt die Vorschriften in Bezug auf das Ausgangsmaterial. Untenstehende
Erklärung hat den Zweck, Ihnen als Eurep-Gap-Anbauer behilfich zu sein bei der Beantwortung von Fragen 
hinsichtlich des Ausgangsmaterials, welches Sie für Ihren Anbau verwenden.


PDF Eurep-Gap 
 

Informationserteilung (Klausel 13 der Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bejo)

1.




2.

Die Empfehlungen und Informationen des Verkäufers, in welcher Form auch immer, sind unverbindlich.
Beschreibungen, Empfehlungen und Illustrationen in Prospekten oder Werbezetteln beruhen auf Erfahrungen in
Tests und in der Praxis. Der Verkäufer haftet in keinem Fall aufgrund dieser Informationen für andere Resultate,
die eventuell erreicht werden. Der Käufer hat festzustellen, ob die Waren für die beabsichtigte Gartenbauernte
und/oder unter den lokalen Gegebenheiten geeignet sind.
Definition der Begriffe für die Reaktion von Pflanzen auf Schädlinge oder Krankheitserreger:
• Immunität: Pflanzen erleiden keinen Befall von einem bestimmten Schädling bzw. werden von einem bestimmten
  Krankheitserreger nicht infiziert.
• Resistenz: Die Fähigkeit einer Pflanzensorte, Wachstum und Entwicklung des betreffenden Schädlings- auch
  oder Krankheitserregers und/oder die von diesem verursachte Schädigung im Vergleich zu anfälligen
  Pflanzensorten unter vergleichbaren Umweltbedingungen und vergleichbarem Schädlings- und
  Krankheitserregerdruck zu begrenzen. Bei resistenten Sorten können bei hohem Schädlings- und
  Krankheitserregerdruck in gewissem Maße Krankheitssymptome oder Schädigungen auftreten.
  Es werden zwei Resistenzgrade definiert:
  I. Hohe Resistenz (HR): Pflanzensorten, die das Wachstum und die Entwicklung des betreffenden Schädlings-
  oder Krankheitserregers bei normalem Schädlings- oder Krankheitserregerdruck im Vergleich zu anfälligen
  Sorten in hohem Maße begrenzen. Diese Pflanzensorten können jedoch bei hohem Schädlings- oder Krank-
  heitserregerdruck in gewissem Maße Befallssymptome oder Schädigungen aufweisen.
  II. Intermediäre Resistenz (IR): Pflanzensorten, die das Wachstum und die Entwicklung des betreffenden
  Schädlingsoder Krankheitserregers begrenzen, aber im Vergleich zu hoch resistenten Sorten mehr Symptome
  oder Schädigungen aufweisen können. Intermediäre resistente Sorten werden immer noch weniger schwer-
  wiegende Symptome oder Schädigungen aufweisen als anfällige Pflanzen, die unter vergleichbaren Umwelt-
  bedingungen und/oder vergleichbarem Schädlings- oder Krankheitserregerdruck angebaut werden.
• Anfälligkeit ist die Unfähigkeit einer Pflanzensorte, das Wachstum oder die Entwicklung eines bestimmten
  Schädlingsoder Krankheitserregers einzuschränken.


Startseite Erklärungen